The Beef – PlayStation 3 vs. Xbox 360

Fans wissen Bescheid, hier gibt es die zweite Auflage des Beef auf meinem bescheidenen Blog. Diesmal treffen zwei Größen aufeinander, die sich (wenn man sich diverse Exemplare aus dem jeweiligen Fanlager so ansieht) nicht viel zu schenken haben. Es ist, wenn man so will, der ULTIMATIVE BEEF, den es JEMALS auf meinem Blog gegeben hat.

Nochmals zur Erklärung für neue Leser: Ein Beef ist lt. Wikipedia eine agressive Auseinandersetzung zwischen zwei Rappern, der gerne mal über die jeweiligen Musikveröffentlichungen oder die Medien ausgetragen wird. Hier bedeutet “The Beef” einfach nur den Streit zwischen zwei Streitparteien, die sich gerne mal ziemlich in der Wolle haben und sicherlich für die einen oder anderen unflätigen Argumente (z.B. du blödes Stück Sch*****) zu haben sind. Argumente werden gerne mal eingebracht, aber auch gerne mal ignoriert. Hier gehts es auch um Fakten, aber auch um das, was dahinter steht. Und wer mich kennt, weiss, dass das Ganze hier mit Augenzwinkern, Bash, Kritik und ein wenig Getrolle garniert wird.

Fanen wir bei dem an, womit PS3-Fanatics ihre Argumentationskontrahenten zu allererst beharken: Blu-ray! Dass hinter diesem Datenträgerformat eine nicht zu kleine Lobby stand, die den Untergang des HD-DVD-Formats im Jahr 2008 herbeigeführt haben, und mittlerweile seit knapp 3 Jahren den Massenmarkt erobert hat, wird gerne ausgeblendet. Sicherlich war die Entscheidung der Einstellung des Konkurrenzformats auch eine zugunsten des Konsumenten… oder etwa nicht? Wer kannte damals, als er in den Laden ging, den Unterschied zwischen Blu-ray und HD-DVD? Vor- und Nachteile? Benötigte Technik? Entsprechende Titel, die entweder auf einem oder mehreren Formaten erschienen sind? Auf entsprechende Exklusivtitel achten? Den passenden Fernseher besorgen? Cineasten mussten also mehrere Player anschaffen, die darüber hinaus auch zukunftsfähig sein mussten (ich sage nur: zigtausend HDMI-Spezifikationen und Firmware-Updates), vernünftige Kombigeräte standen erstmal nicht in konkreter Aussicht. Als Nachfolgerformat ein quasi-Monopol war sicherlich aus Sicht der Hersteller nicht zu verachten. Keine Verwirrung bei den Kunden bei maximaler Gewinnspanne.

Aber wieder zurück zum Thema. Speicherplatz, das ist DAS Killerargument der PS3-Fanatics. 25GB (bzw. 50GB bei Double-Layer BD-ROMs) sind nicht zu verachten. Entgegen der (Double-Layer) DVD bei der 360, die bis zu 8GB Speicherplatz bietet. Aber wofür wird der Speicherplatz benötigt? Das soll jetzt hier weniger interessieren. Entsprechend hochqualitativer Sound? Kann man gelten lassen. Sounds für mehrere Fremdsprachen? Bestimmt, zumindest meistens. Ein Gedanke war aber auch Dateien für Grafikdarstellung. Und hier muss ich jedem (!) Konsolenfan mal durch einen liebevollen Schlag mit einem Holzbrett vor dem Kopf in die Realität zurückholen. Vergesst eure Träume von nativer Full-HD Darstellung, denn nahezu alles wird lediglich hochskaliert. Es gibt Spiele für beide Systeme, die noch nichtmal über eine HD-ready Auflösung von 1280×720 Pixel hinauskommen. Plädoyers für Grafik-über-alles sind angesichts dieser einfachen Fakten (siehe diese Quelle und nach Möglichkeit bitte auch diese Quelle hier) nicht nur fehl am Platz, sondern schlichtweg unwahr (unwahr, weil es die meisten Leute nicht wissen, nicht weil sie andere anlügen wollen). So High-End die Systeme auch gelobt werden, für eine native Full-HD Darstellung sind die aktuellen Konsolen noch nicht wirklich geeignet. So dass die Wii U, sollte sie ihre Ankündigung halten können, bezüglich der Grafikleistung nächstes Jahr dann wirklich die aktuellen Systeme übertrumpfen könnte. An der momentanen Wahrheit lässt sich aber nichts rütteln, denn bis auf allerwenigste Ausnahmen sind alle Spiele für 360 und PS3 auf dem Markt nur als Upscale für 1080p Darstellung gerüstet.

Playability ist ein Stichwort, dem ich mich auch annehmen will. Ich meine, es git eine Vielzahl an Spielen für beide Konsolen. Und wenn man genau hinsieht, ist es keine Seltenheit, dass leistungstechnisch bei Multiplattformtiteln die PS3 Version schlechter ist, als ihr 360-Pendant. Das mag verwirren, hat aber sicherlich einige fiese Gründe. Einer davon, so mutmaßt man in diversen Ecken des Internets, ist die Politik im Hause Microsoft, die es Herstellern verbietet, einen Titel, der für mehrere Systeme rauskommt, auf der PS3 durch Hardwarevorteile besser aussehen zu lassen als das Pendant auf der Microsoft-Konsole. Was ich davon halten soll? Keine Ahnung. Was man von der Aussage halten soll, dass es schwieriger ist für die PS3 Hardware Spiele zu entwicklen als für die 360-Hardware, ist auch schwierig zu sehen, speziell wenn man sich einige Sony-Titel wie „Uncharted 3“, „Killzone 3“, „Gran Turismo 5“ oder „Metal Gear Solid 4“ ansieht, die wirklich hervorragend aussehen und von vorne bis hinten funktionieren. Oder ist es Faulheit der Entwickler, unnötig Arbeit in eine vernünftige PS3 Umsetzung zustecken, wenn das Ziel offenbar lautet „Wir machen den Shit parallel zu den anderen Hardwarefassungen, keine Extrawurst, und hauptsache das Spiel sieht fast gleich auf beiden Systemem aus und lastet die Hardware nicht mal ansatzweise vernünftig aus. Und werfen in 2 Monaten, von unseren Niedriglöhnern und Azubis entwickelt, eine verbuggte und spielspaßbereinigte Wii-Version auf den Markt, um noch ca. 20 € von den Dummbatzen an Wii-Besitzern mehr zu verdienen.“ Aber okay, die Wii soll hier nicht das Thema sein, über die Probleme zur Wii habe ich mich an anderer Stelle einst ausgelassen.

Dann was imemr wieder gerne genannt wird, ist, dass man auf der PS3 kostenlos Online-Spielen kann. Und man auf der 360 bezahlen muss. Und genau HIER ist der Punkt, wo man sagen muss, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis angesichts der Sicherheit des jeweiligen Services in keiner Relation steht. Drei Worte, liebe Leser. Drei Worte: PlayStation Network Hack! Datenschutz? Nada! Kreditkartendaten, Adresse, Mail, Realnamen… und selbst wenn man die Kreditkartendaten außen vor lässt, die restlichen Daten, die gestohlen worden sind, sind auf dem zwielichten Markt der Datenhändler und Verbrecher eine Menge Geld wert. Microsoft investert eine Menge in Server-Infrastruktur, Sicherheit und Stabilität… und lässt es sich für einen vergleichsweise kleinen Betrag vergüten. Und wenn man sich mal umschaut, dass man ein Jahr Xbox LIVE Gold stellenweise schon für unter 40 € bekommt, dann ist das eine Investition, die sich lohnt. Firmware-Updates. Vergleichsweise unkompliziert, wenn man seine Konsole nciht umbaut. Von dem ich sowieso generell abraten möchte, aber dazu später mehr. Was passiert häufiger auf der PS3? Yay, neuestes Update installiert und auf einmal lässt sich kein Spiel mehr starten und andere vergleichbare Scherze. Macht bestimmt Laune an einem, sagen wir mal, Samstagabend… an einem Oster- oder Pfingstwochenende. Äußerst geschickt. Wir spicken unser System mit Internet-Features und machen es damit unbrauchbar. Großartig. Sony hat es mittlerweile ein wenig in den Griff bekommen, aber perfekt ist was anderes.

Hingegen die Xbox 360 macht sich bei einer Gruppe von Menschen keine Freunde. Die Gruppe der volljährigen Spieler nämlich, die ihre Spiele in der dafür vorgesehenen Form im vorgesehenen Umfang spielen wollen. Ich rede von Zensur. Und hier muss man wirklich das Z-Wort benutzen, denn was die Verfügbarkeit von DLC angeht für entsprechende Spiele, arbeitet Microsoft ähnlich wie Steam mit IP-Sperren. Soll heissen: Wenn ihr legal „Gears of War 2“ erworben habt und die Map Packs auf dem österreichischen Xbox LIVE Marktplatz kaufen wollt, sagt Microsoft „Fick dich!“ und gibt an, dass das Angebot in dieser Region nicht gültig ist. Diverse Download-Spiele sind ebenfalls davon betroffen. Die einzige legale Möglichkeit ist hierbei den Weg über ein VPN-System, einem PC mit zwei Netzwerkkarten und einem VPN-Provider, der nicht zu teuer ist. Und ein XBox LIVE Account aus dem europäischen Umland, der impliziert, dass man gegen Microsofts Nutzungsvereinbarungen für die Verwendung des XBox LIVE Services verstoßen MUSS, um an Inhalt für sein legal erworbenes Spiel zu kommen. Im PSN-Store hingegen alles in Butter. Das Erstellen von Fake-Accounts ist nach dem, was ich lesen konnte, auch ein Verstoß bei Sony. Aber hier arbeitet man noch mit IP-Sperren. Sony geht hier ein wenig perfider vor. DLC aus dem Ausland (beispielsweise Österreich oder England) ist stellenweise inkompatibel zu den hierzulande erschienenen Spielen. Anders kann man für importierte Spiele stellenweise nicht den DLC aus dem deutschen PSN-Store verwenden. Jede PSN-Store Region hat ihre eigene Konto- und Guthabenverwaltung, so dass es regionsspezifische Guthabenkarten gibt! Hier ist Microsoft weiter, da nicht ganz so viele Regionen existieren, z. B. ist der gesamte europäische Raum eine Region, also können Xbox LIVE Punktguthaben aus UK auch in Deutschland auf einem deutschen Account eingelöst werden. Der Sinn? Interessante Frage. Ich denke, sie tun es, weil sie es können.

Hardware-Ausstattung ist auch ein Schlagwort, mit dem man sich befassen sollte. Wenn man sich die 360 anschaut, kam mit jeder Revision Features hinzu. Bei vergleichsweise günstigeren Preisen. Das Preisniveau war lange zeit stabil bei der PS3… stabil hoch. Und fing früh an, Features zu streichen. Speicherkartenleser? Pffft, wer braucht den Humbug. Okay, die ersten Modelle hatten ihn, aber wer braucht schon Speicherkarten? USB-Schnittstellen? Niemand braucht offensichtlich mehr als 2 USB-Anschlüsse. Also, alles was mehr als zwei USB-Anschlüsse sind, wird weggekürzt. Spart Geld und die Kunden werden es dankbar annehmen. Ich wette, die PCs und Notebook und Gadgets der Sony Leute haben auch nur zwei USB-Anschlüsse: Einen für die Maus, den anderen für den Drucker. USB-Sticks werden per Gedankenübertragung gelesen, so scheint es. Japan, das Land der Wunder. Geil. Weiter im Text. PS2-abwärtskompatibel? Come on… wir wollen noch weiter PS2-Systeme verkaufen. Streichen wir den Scheiss einfach raus und geben den Leuten weniger Hardware zum selben Preis. Und verkaufen noch über die nächsten Jahre PS2-Systeme, Memorycards und DualShock2-Controller. Die alle ab der PS3 nicht mehr verwendbar sind, aber egal. Make everything money!. Und Microsoft? Die dachten sich, hmmm, wir haben eine HD-Konsole, aber einige Modelle kamen ohne HDMI… das kann so nicht weitergehen. Zack, alle Modelle mit HDMI! Oh, Wireless-N ist neuer Standard. Okay, neuer Adapter, könenn wir auch. Hey Idee, warum bauen wir in unsere neue Slim-Konsole nicht gleich den Netzwerkadapter mit ein? Und mehr USB-Steckplätze? Man kann nie zuviel USB-Ports haben! Das, was weggekürzt worden ist, sind die Memory-Card-Slots, die im 360 Zeitalter eigentlich so überflüssig wie ein Kropf sind.

Ich meine, wie verbohrt muss man als Konsolenhersteller sein um zu denken, was die Kunden wollen und was nicht? Der Sixaxis-Controller… wohlgemerkt ohne DualShock-Funktion, der reine Sixaxis-Controller war der größte Bullshit aller Zeiten, den Sony jemals verzapft hat. Abgesehen von der Idee, Filme auf UMDs zu vermarkten. Nevertheless, ein Feature, was seit der PS1 mit der Entwicklung des DualShock-Controllers zum Standard wurde, mit der PS2 beibehalten worden ist, um es dann bei der PS3 zu verwerfen weil man es „nur“ als Gimmick sah, ist der größte Fehlgriff seit der Zeugung von Dieter Bohlen.

Umbauten. ARGH! War zur Zeit der alten Xbox (die ohne Nummernzusatz) ein Umbau schon fast obligatorisch, wenn man die Konsole als Multimediazentrale nutzen wollte, so kann dieses Argument nicht mehr bei der aktuellen Generation greifen. Raubkopien, um mal das Unwort mit „R“ zu verwenden, sind der Grund. Mehr Spiele für weniger Geld. Für gar kein Geld, wohlgemerkt. Die PS3 war lange sicher und ist es de feacto immer noch. Die 360 wurde stellenweise cleverer, aber die Cracker waren dann weinge Wochen/Monate später einen Schritt voraus, fanden Exploits, Glitches und Bugs, die sie ausnutzen konnten, um eigenen Code zu starten. Bzw. entsprechende Launcher für illegale Spielekopien. Und kommt mir bloß keiner mit Homebrew, das ist in 99,9999999% aller Fälle nichts weiter als eine reine Schutzbehauptung. Pretending to be honest, but in fact: you’re not! Die Netzwerk-Features, so löchrig sie stellenweise sind, machen mittlerweile die Kernfeatures aus. Multimediazentralen sind PS3 und Xbox mittlerweile schon lange, in der Hinsicht ist die PS3 sogar besser als die 360. Wer seine Konsole moddet, riskiert den Bannhammer, sobald die Konsole am Internet ist. Und wird de facto für all diese Features komplett unbrauchbar. Und dann? Nur noch über LAN mit anderen Moddern ihre zwangsgesperrten Titeln im Multiplayer zocken? Blöd nur, dass immer weniger Spiele entsprechenden LAN-Support für Multiplayer haben. Oder komplett Singleplayer? Dann kann man sich genausogut eine Xbox oder eine PlayStation 2 oder einen GameCube holen, es kommt in etwa auf dasselbe hinaus. Nur damals gab es mehr Spiele, die noch über Split-Screen spielbar waren. Aber ich schweife ab. Wer Geld sparen will, um seine Singleplayer-Spiele alleine spielen zu können, ohne viel Geld zu bezahlen, investiert jährlich, sagen wir mal, zwischen 50 und 200 € um seine gemoddete Konsole (und ich spreche hier jetzt ausschließlich von der 360) in Schuss zu halten, um weiterhin seine kopierte Pressscheisse spielen zu können. Eine PS3 zu modden ist ein wenig wie in Fort Knox mit einzig und alleine einem Taschenmesser einzubrechen, um dem Wachmann am Tresor einen Hundert-Dollar-Schein zu klauen. Man kann es machen, aber warum sollte man so blöd sein, um sowas Bescheuertes zu versuchen? Die PS3 ist sicher. Vorerst. Was man von der 360 nicht sagen kann.

Vielleicht denkt man auch mit der eigenen Geldbörse, beide Systeme nehmen sich auch nicht mehr viel im Preis und für seine Euros bekommt man in der Regel ein gutes Komplettpaket. Was man dann kauft, hängt nicht selten davon ab, wie sehr man Fanboy ist. Oder wie sehr man gegen das andere System seinen Hate-Rage rauslässt, ohne jemals spezifische Spiele (über die sich dann ausgiebigst ausgelassen wird) gespielt zu haben. Oder wie, wo, wie lang und wie offen man glaubt, seinen E-Penis zur Schau stellen zu müssen.

Kein Fazit von mir, was besser oder schlechter ist, ich habe das vorgebracht, was mir durch meinen Kopf gewandert ist. Und je nach Argument werde ich meine Ausführungen noch ein wenig erweitern. Ladies and Gentleman, let the Beef begin!

5 Gedanken zu „The Beef – PlayStation 3 vs. Xbox 360

  1. Kann eigentlich nur sagen, dass ich die PS3 interessanter finde, da mir die Spiele dort besser gefallen. Zumindest vom Augenschein her – da ich keins der Systeme besitze, weiß ichs nicht mit Sicherheit.

    Hättest du mal ein Triple Beef draus gemacht, und den PC auch mit einbezogen. =)

  2. Hmm, ich hatte noch nie ein Problem mit dem Updaten der Software vor dem Spielen…
    Ansonsten netter Beef! ^-^
    Hat sich super gelesen!
    Ich denke auch, dass jedes System so seine Vorzüge hat. Ich war auch lange „Sony-Fangirl“ (bin es wohl immer noch ein wenig), aber seit ich beide Konsolen mein eigen nenne, muss ich schon sagen, dass ich sie relativ ausgewogen nutze ^^

  3. Also ich bin ganz klarer PS3 Fan, muss nix zahlen zum Online zocken, und es ist ein hammer Multimedia Center.
    Fragwürdig finde ich allerdings die Preise der Filme im Store egal ob zum kaufen oder Leihen…
    Der einzige Grund für mich eine Xbox zu kaufen ist Kinect da mich auf der Gamescom StarWars Kinect total begeistert hat

  4. Wegen einem Spiel Kinect zu kaufen ist in etwa so, wie ein Auto zu kaufen, weil mir da die Handbremse so gut gefällt. „Rise of Nightmares“ ist sicherlich auch einen genaueren Blick wert. Vielleicht möchte mein Vize-Präsident Frank an dieser Stelle auch mal die eine oder andere Kinect-Empfehlung aussprechen?

    Die Multimedia-Center Funktionalität der PS3 ist in der Tat um Längen besser als die 360, speziell was Musiksammlungen und das Abspielen von Filmen betrifft. Die Filmpreise sind sowohl bei Xbox LIVE als auch im PSN hoffnungslos übertrieben.

Schreibe einen Kommentar