Igitt!!! Sowas Ekelhaftes halte ich in der Hand? Das gibts aber auch in sauber, oder!

Hab seit gestern meine alte Xbox wieder an den Fernseher geklemmt, um alte Perlen wie “Fable”, “Metal Gear Solid 2″, “Burnout 3″ und andere wieder spielen zu können. Funktioniert alles tadellos. Als ich aber meinen alten Xbox Controller ausgepackt habe, traf mich der Schlag. Ich habe selten so einen dreckigen Controller gesehen. Und hab dann auch mal meine anderen Gerätschaften inspiziert. Die Verschmutzung fiel hier wesentlich moderater aus, die Sauberkeit meiner Gamepads bedürfen aber trotzdem dringend der Optimierung. Und hab mich dann direkt ans Werk gemacht, die Schmutzfinken blitzeblank zu bekommen.

Achtung: Wer mich kennt, weiss, dass das hier kein Eintrag der Sorte “Uhhh, der Paladin putzt” wird. Ich verstehe meinen Auftrag im Netz auch immer als eine Art Lebenshilfe und gebe wertvolle Tipps und Tricks für die Reinigung eurer Gamepads und zeige die Schmutzfallen auf, die ihr bisher wahrscheinlich nie wahrgenommen habt.

Im folgenden die Werkzeuge meiner Reinigungsaktion:

– Teppichmesser
– Wattestäbchen
– Taschentücher (weil saugfähig, alternativ robustere Küchentücher)
– Einweg-Brillenputztücher
– Nähnadeln (1x dünn, 1x dick)
– Tequila (oder eine andere hochprozentige, farblose Spirituose; bevorzugterweise solltet ihr aber, falls vorhanden, Isopropylalkohol nehmen)

Wichtig: Vor allen Reinigungsaktionen die Batterien entfernen bzw. die Geräte von den Konsolen trennen! Ich übernehme keine Haftung für grobmotorische und/oder fahrlässige Reinigungsaktionen, die einen Defekt auslösen könnten.

Wir fangen natürlich mit dem Einfachsten an Und krallen uns erstmal die …

…Wiimote!

Produktbezeichnung: Nintendo Wii Remote Control, weiß
Herstellercode: RVL-003
Schmutzfallen: Fugen, Batteriefachdeckel, Home-Button
verwendete Utensilien: Brillenputztuch, Nadel, Tequila, Wattestäbchen, Taschentuch

Die Oberfläche der Wiimote ist zum Glück relativ glatt, für die Entfernung von Ablagerungen (in der Regel durch Schweiss und Hautzellen) reicht ein feuchtes Einwegbrillenputztuch. Hartnäckigere stellen mit einem in ein wenig Alkohol getränktem Wattestäbchen einweichen und mit einem Taschentuch wegwischen. Der Home-Button sitzt ein wenig vertieft, wegen der Einlassung für den Button sammelt sich am Rand auch gerne Dreck. Hier mit der dünnen Spitze der dünnen Nadel vorsichtig wegkratzen. Die Ablagerungen setzen sich bei Spielern, die ohne das Wiimotekondom hantieren, auch gerne in den Fugen fest. Die meist harten Ablagerungen mit der Nadelöhrseite der Nähnadel unter sanftem Druck wegkratzen. Evtl. ein wenig mit dem Wattestäbchen mit Alkohol einweichen und dann mit dem Taschentuch oder einem trockenen Wattestäbchen den gelösten Dreck entfernen. Unbedingt auch den Batteriedeckel abnehmen, an den Rändern lagert sich ebenfalls Dreck ab.

Für Leute, die die Gummikondome bei den Wiimotes verwenden: Diese Hülle lässt sich am besten unter fließendem, warmen Wasser reinigen, evtl. ein wenig Geschirrspülmittel. Zum Abtrocknen ein nicht fusselndes Mikrofasertuch verwenden.

Weiter geht’s mit dem

…Nunchuk!

Produktbezeichnung: Nintendo Wii Nunchuk Controller, weiß
Herstellercode: RVL-004
Schmutzfallen: Fugen, Trigger, Analogstick
verwendete Utensilien: Brillenputztuch, Nadel, Tequila, Wattestäbchen, Taschentuch

Auch hier über die Oberfläche mit dem Einwegbrillenputztuch wischen, da hier die Fugen aber sehr schmal ist, den Dreck mit der spitzen Seite der dünnen Nähnadel mit seitlichen Druck rausholen. Auf dem Z-Trigger/C-Button (bzw. an dessen Seiten) und der Schriftvertiefung lagert sich auch Dreck ab, den bekommt man mit leichtem Druck aber auch mit dem Brillenputztuch weg. Alternativ greift man zum Tequila und weicht das etwas vorher ein. Die fiese Falle hier ist der Analogstick, unter diesem lagert sich auch gerne mal etwas ab. Hier einfach seitlich ein wenig mit dem feuchten Wattestäbchen an der Stickhalterung und dem Kugelgelenk entlangwischen. Die Verschmutzungen sind hier nicht so hartnäckig. Evtl. auf dem Stick selbst mit dem Wattestäbchen oder dem Brillenputztuch mit etwas Druck die Oberfläche reinigen, durch die gummiartige Beschichtung besser kein Taschentuch verwenden.

Weiter im Text, der vorerst letzte im Bunde der Wii, nämlich der…

… Classic Controller!

Produktbezeichnung: Nintendo Wii Classic Controller, weiß
Herstellercode: RVL-005
Schmutzfallen: Fugen, Trigger, Analogsticks, Home-Button
verwendete Utensilien: Brillenputztuch, Nadel, Tequila, Wattestäbchen, Taschentuch

Oberfläche wie gehabt, den Fugendreck mit der Nadelöhrseite der dünnen Nadel abkratzen. Auch hier wie beim Nunchuk bei den Analogsticks wie gehabt verfahren. Hier gibt es zwei Trigger, ggfs. mit dem Brillenputztuch oder dem Tequila reinigen. Das Schriftrelief auf den Schulterknöpfen mit etwas Alkohol reinigen, ggfs. mit der Nadel nachhelfen. Auch hier auf den Home-Button aufpassen, hier so verfahren, wie bei der Wiimote.

Nintendo hat fertig, jetzt geht es zu Microsoft.

Das Wireless 360-Gamepad in all seiner Pracht.

Produktbezeichnung: Microsoft Xbox 360 Controller Wireless, weiß
Herstellercode: B4F-00001
Schmutzfallen: Fugen, Schulterbuttons und -trigger, Analogsticks, Schriftvertiefungen
verwendete Utensilien: Fast alle

Die rauhe Oberfläche ist auf längere Zeit anfällig für größere Verschmutzungen, hier regelmäßiger mit einem feuchten Taschentuch oder auch einem Brillenputztuch drüberwischen. Bei Triggern und Schulterbuttons verfahren wie gewohnt. Im Gegensatz zu den glatten Oberflächen bei den Nintendo-Gamepads gibt es hier wesentlich mehr Vertiefungen bei Schriftzeichen auf dem Controller. Mit der Nadelspitze vorreinigen, später mit Alkohol die verbleibenden verschmutzten Stellen einweichen und reinigen. Die Fugen sind ein wenig breiter, hier lässt sich wie bekannt mit dem Nadelöhr das meiste an Dreck herauskratzen. Besonders bei den Analogstick auf die Seiten, die Unterseite und auch die Oberseite achten, hier definitiv mit Alkohol reinigen. Sehr hartnäckige Ablagerungen auf der Pad-Oberfläche vorsichtig und mit sanften Druck mit dem Teppichmesser abkratzen. Das D-Pad ist im Gegensatz zum alten Xbox-Gamepad ein wenig schmutzresistenter, trotzdem werden vielleicht ein paar Ablagerungen an den Kanten des Steuerkreuzes da sein. Mit dem Nadelöhr lassen sich diese sehr leicht entfernen.

Dasselbe Spiel bei der USB-Variante.

Produktbezeichnung: Microsoft Xbox 360 USB Controller, weiß
Herstellercode: B4G-00001
Schmutzfallen: Fugen, Schulterbuttons und -trigger, Analogsticks, Schriftvertiefungen
verwendete Utensilien: Fast alle

Genauso verfahren, wie bei der kabellosen Variante. Achtung: Da vermutlich 360-Besitzer dieses Gerät auch an den PC anschließen und von einer längeren Nutzung auszugehen ist, werden einige Verschmutzungen womöglich hartnäckiger sein. Bei den Fugen bei Bedarf mit der stumpfen Seite der Teppichmesserklinge vorarbeiten.

Hier wird es extremer.

Das alte Xbox Pad.

Produktbezeichnung: Microsoft Xbox Controller S, schwarz
Herstellercode: X08-69873
Schmutzfallen: der komplette Controller!
verwendete Utensilien: Alle!

Verfahren wie beim 360-Gamepad, allerdings gibt es hier einiges zu beachten. Der Schwarz- und Weiß-Button, sowie der Start- und Back-Button sind wie der Home-Button bei der Wiimote vertieft, hier muss ebenso verfahren werden. Die Oberfläche ist rauher und stellenweise mit Knicken und Kanten versehen, hier mit Alkohol an den betreffenden Stellen vorarbeiten und dann mit dem Taschentuch nacharbeiten. Bei den 4 Aktionsbuttons A, B, X und Y ist eine glattere Fläche im Hintergrund als beim Rest des Controllers, an der Kante mit der Nadel entlangfahren und den Schmmutz entfernen. Das D-Pad ist wegen der etwas abstehenderen Kanten ein wenig schmutzanfälliger, hier mit Alkohol einweichen und dann mit dem Nadelöhr entlangfahren. Analogsticks wie gehabt, Trigger ggfs. mit Alkohol einweichen. Härtere Dreckstellen mit sanftem Druck mit der Klinge seitlich abkratzen. Die Fugen an der Seite sind hier ein wenig breiter, hier mit dem Nadelöhr der dicken Nadel entlangfahren, alternativ mit der stumpfen Seite der Tepichmesserklinge und etwas mehr Druck den Schmutz herauslösen.

Last but not least:

Der Dualshock 2 Controller!

Produktbezeichnung: Sony PlayStation 2 – Dualshock 2 Controller, schwarz
Herstellercode: SCPH-10010
Schmutzfallen: wo soll ich bloß anfangen?
verwendete Utensilien: Alle, die wirst du auch brauchen!

Das Ding ist krass. Die ganzen Vertiefungen und Kanten auf der Oberfläche, die geschwungen verlaufenden Fugen, die Analogsticks… kurz: der Dualshock 2 ist ein El Dorado für Dreck. Seht den PS2-Controller als den Endboss dieser Putzaktion an. 9999 HP und 999 MP, zaubert gerne “Tod” auf euer ganzes Equipment. Nicht geizen, das ist die letzte Schlacht, denn jetzt geht es um die Wurst. Er erfordert euer ganzes Geschick mit der Nadel an den Fugen, Kanten und dem Digikreuz, Aktionen mit Alkohol an den Analogsticks, das Messer an den Schulterbuttons. Die Hörner des Gamepads am besten mit dem Brillenputztuch blankwienern. Und ist das erstmal geschafft, dann freuen sich eure Hände wieder, wenn ihr ein Gamepad in die Finger nehmt.

Soviel zu meienr Putzaktion, meine “Waffen” glänzen wieder und sind sauber. Bereit für alles an Schlachten, Hüpfereien, Prügeleien, Ein-Mann-Armee-Aktionen, Imperien-stürzen, Prinzessinen-retten und was-weiss-ich-nicht-alles.

Und? Wie sauber sind eure Gamepads?

7 Gedanken zu „Igitt!!! Sowas Ekelhaftes halte ich in der Hand? Das gibts aber auch in sauber, oder!

  1. “Härtere Dreckstellen” – ähem, du hast nicht zufällig auch Fotos gemacht BEVOR du die Teile sauber gemacht hast? Würde mich mal interessen. =P
    So furchtbar dreckig fand ich die PS2 Controller bei uns eigentlich nie. Leider kann ich gerade nicht nachschauen ob nicht doch mehr dran klebt als ich es in Erinnerung habe. Das Ding war aber lustig da es nur noch mit Tesafilm zusammen hielt…

  2. Alle Fotos wurden VOR der Reinigung gemacht. Leider erkennt man auf den Bildern den Schmutz nicht so deutlich, außer beim alten Xbox Controller S (alles, was mit Ausnahme der Tischoberfläche hellbraun ist, ist Dreck). Bei dem weißen 360 USB-Pad war der obere Teil mit einem leichten Gelbton, das kontne man besonders deutlich an der Oberkante sehen, wo ein Bruch im Farbton war. Ist aber auch wieder sauber.

    Tesafilm hat den Vorteil, dass die meisten Schmutzablagerungen daran haften. Neues Tesa dran und fertig. Spart bestimmt knapp die Hälfte der Arbeit ^.^

  3. Interessante Idee, den Artikel werde ich mir mal vormerken für den Fall, wenn ich mal meine Controller reinigen sollte. Aber momentan rede ich mir noch ein, dass kein Bedarf besteht… :3

    Hast du eigentlich auch Tipps, wie man den (Ur-)DS reinigen kann? Besonders auf dem Touch-Screen sind die Staubteilchen ziemlich ärgerlich und führen schnell zu Kratzern. :(

  4. Der Ur-DS ist auch bei mir ein Thema. Für die Kanten an den Vertiefungen zum Steuerkreuz und den Buttons, ebenso wie auf der Rückseite bei den Fugen an der Akkuabdeckung, empfehle ich die Nadel-Methode, um die Verunreinigungen zu lösen. Hartnäckigeres Zeugs mit der Alkohol-Methode vorbearbeiten. Besser ist es aber, wenn man so viel wie möglich trocken wegkriegt, nach dem Einweichen kann man das mit der Nadel meistens vergessen. Was den Screen angeht, verlasse ich mich meistens auf ein Mikrofasertuch. By the way, Abnutzungsspuren auf dem Touchscreen (sprich: unter Lichteinfall erkennt man eine Myriade an Strichen, Kurven und ähnlichem, die wie Kratzer scheinen) sind nach einiger Zeit normal, aber Kratzer sollten auf den Touchscreen eigentlich fast keine sein. Nintendo baut die Teile relativ robust und kratzresistent. Ich gehe schon relativ heftig mit dem Teil um und bisher noch keinen Kratzer gehabt. Meinen Ur-DS habe ich seit Sommer 2005. Knifflig sind die Touchscreenränder, hier am besten mit der gefalteten Kante eines feuchten Einwegbrillenputztuches langsam entlangfahren.

  5. So richtig gut würde das mit nem Ultraschallreinigungsbadgerät gehen, einfach auf machen die Schalen in das Bad anmachen und nach kurzer Zeit wie neu entnehmen.

    Je nach Reiniger kann man im Prinzip auch Elektronik da reintun und dann danach im zB im Backofen trockenen (weil aus jeder kleinen Ritze die Feuchtigkeit muss und man das von Hand auf ner Platine vergessen kann). Lohnt aber in dem Fall auch net, da die ja kaum dreckig sein wird und man zum Trocken das Teil eh auseinander nehmen muss da sonst ja innen die Feuchtigkeit nie wegtrocknet.

    Gibt sogar extra Desinfektionsreinger etc, wäre zB was für gebraucht gekaufte Gerätschaften.

    Man hätte halt alles bis in die letzte Ritze blitzblank so wie man es von Hand nie erreicht und ganz ohne spitzes oder scharfes Werkzeug. Nachteil natürlich – wie könnte es anders sein – der Preis -.-

    :D

  6. Normalerweise reicht für die Reinigung schon ein gut angefeuchtetes Frotee-Handtuch – in die meisten Ecken kommt man damit auch ohne spitzes Werkzeug gut rein.

    Und ansonsten: Auseinandernehmen und alle außenliegenden Teile mit warmem Wasser und Seife reinigen. Wie’s bei den X-Box-Pads aussieht – keine Ahnung. Aber die PS-Pads lassen sich sehr leicht außeinandernehmen und wieder zusammenbauen, so dass dieser Art der Tiefenreinigung nichts im Wege stehen sollte.

Hinterlasse eine Antwort